NEWSLETTER ABONNIEREN

" Alleinerzieherin des Jahres "

Die erste Preisverleihung "AlleinerzieherIn des Jahres 2007", veranstaltet vom PATCHWORK-FAMILIEN-SERVICE, fand am 15. November 2007 um 16.30 Uhr im "Roten Salon" des Cafe Promenade in Graz statt und wurde von Frauenministerin Doris Bures eröffnet

 

Die erste Preisverleihung "Alleinerzieherin des Jahres 2007", veranstaltet vom PATCHWORK-FAMILIEN-SERVICE, fand am 15. November 2007 um 16.30 Uhr im "Roten Salon" des Cafe Promenade in Graz statt und wurde von Frauenministerin Doris Bures eröffnet.

Grazerin wurde "AlleinerzieherIn des Jahres 2007". Fünf Kinder im Alter von neun bis 18 Jahren - da hat man alle Hände voll zu tun, besonders wenn man allein ist. Die 36-jährige Erika Tropper wurde Donnerstagabend in Graz zur "AlleinerzieherIn des Jahres 2007" gekürt. Erika Tropper ist als Pflegehelferin in der Altenstation der Landesnervenklinik Sigmund Freud in Graz in erster Linie in der Betreuung depressiver PatientInnen tätig und schaukelt Vollzeit-Job, Haushalt und Erziehung ihrer fünf Kinder - vier Buben und ein Mädchen - solo. Die Tochter hat ihre Mama für die Preisverleihung nominiert: "Meine Mama hat diesen Preis wirklich verdient", so ihre Begründung. Nicht nur finanzielle Schwierigkeiten. Schwierig ist für Erika Tropper aber nicht nur, finanziell über die Runden zu kommen - vor allem die Pubertät ihrer Kinder machte Probleme - da hätte sie sich mehr Unterstützung von ihrem Umfeld gewünscht.

----------------------------------------------------------------------------

Hier hakt auch der Verein "Patchwork" ein, der den Preis heuer erstmals vergeben hat. Gefordert wird unter anderem eine Änderung der kürzlich beschlossenen "diskriminierenden Kindergeldregelung" (ohne Partner nicht die gleiche Bezugsdauer und -höhe für die Kinder ), eine weitere Woche Pflegefreistellung, wie es für Paare möglich ist, wenn die Kinder erkrankt sind, und/oder finanzielle Unterstützung von mobilen KinderbetreuerInnen, Rechtsanspruch auf Unterhaltsvorschuss und finanzielle Grundsicherung, Ausweitung von leistbaren Kinderbetreuungs- und Betreuungsangeboten sowie Berücksichtigung der Bedürfnisse von Alleinerziehenden am Arbeitsmarkt.

Der Verein "Patchwork-Familien-Service" möchte mit dem Preis auf die Problematik von AlleinerzieherInnen aufmerksam machen und deren Leistungen öffentlich würdigen: "Der Stigmatisierung und Benachteiligung von Alleinerziehenden positiv entgegenzuwirken", formuliert Obfrau Margit Picher. Für die Ausgezeichnete gab es einen Urlaubsgutschein der Firma Fischertourist (www.fischertourist.com) im Wert von 1.500 Euro.

Die einstimmige Endauswahl wurde von folgender Jury getroffen:
Christine Brunnsteiner (ORF), Angelika Kresch(Remus-Sebring), Brigitte Hinteregger (Unabhängige Frauenbeauftragte der Stadt Graz), Margit Picher (Obfrau des Patchwork-Familien-Service)

Veranstalterin: PATCHWORK-FAMILIEN-SERVICE-Verein für Elternteile und Familien im Wandel

Ziel: Der Stigmatisierung und Benachteiligung von Alleinerziehenden positiv entgegenzuwirken und deren Leistungen mit der Preisverleihung stellvertretend alle Alleinerzieherinnen öffentlich anzuerkennen.

Diese Veranstaltung wurde freundlich unterstützt von: Bundesministerin Doris Bures/Bundeskanzleramt - Frauen, Landeshauptmann Mag. Franz Voves/Land Steiermark, Angelika Kresch/Fa.Remus-Sebring, Brigitte Hinteregger/Unabhängige Frauenbeauftragte der Stadt Graz, Silvija Jakopic & Walter Fischer, der Firma Fischertourist, Fa. Vrcek

---------------------------------------------------------------------------

Ausschreibung für 2008 gestartet und auf ganz Österreich ausgeweitet:

Wer kann teilnehmen? In ganz Österreich lebende Frauen, die ihre Kinder ohne Partner im selben Haushalt alleine erziehen. Es können AlleinerzieherInnen sich selbst bewerben und auch von anderen Personen nominiert werden. Mit der Beantwortung dieser Fragen:
 

  •  Warum sollte diese Frau AlleinerzieherIn des Jahres werden?
  •  Welche Rahmenbedingungen sollten sich drindend für Allein- erziehende ändern

Der Mikrozensus weist 2006 in Österreich 296.000 Einelternfamilien aus. Der größte Teil davon (251.000 oder 10,9% der Familien) besteht aus alleinerziehenden Müttern mit ihrem Kind/ihren Kindern. Familien mit alleinerziehenden Vätern machen einen weitaus kleineren Teil aus (rund 44.000 oder 1,9% der Familien). Also 85 % Frauen und 15 % Männer. Daher wird der Quote entsprechend alle 6 Jahre auch der  männliche "Alleinerzieher des Jahres" ausgezeichnet.

Scheuen Sie sich nicht, sich zu bewerben nur weil Sie Ihre Leistung als AlleinerzieherIn als selbstverständlich sehen. Sie leisten trotz vieler bestehender gesellschaftspolitischer und gesetzlicher Ungleichheiten enormes, das stellvertretend für ALLE AlleinerzieherInnen öffentlich dementsprechend auch gewürdigt werden soll!
Der Gewinnerin und deren Kinder winkt wieder ein Urlaubsgutschein im Wert von 1.500,--Euro!

---------------------------------------------------------------------------

Nähere Informationen zur bundesweiten Ausschreibung 2008 finden Sie auf nebenstehendem Plakat als pdf-Dokument. 

Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie dieses Plakat ausdrucken und in öffentlichen Einrichtungen in Ihrem Umfeld ( Kindergärten, Schulen, Horte oder bei KinderärztInnen etc.) aushängen würden, um möglichst viele Alleinerziehende mit dieser Aktion zu erreichen.

----------------------------------------------------------------------

Die aktuelle Berichterstattung über die Preisverleihung" AlleinerzieherIn des Jahres 2008" und die neue Aussschreibung für 2009 finden Sie hier:

http://www.patchworkfamilien.at/angebot/termindetail.php?artid=1391&menuid=2&submenuid=17

----------------------------------------------------------------------

Vorarlbergerin wurde Alleinerzieherin des Jahres 2009

http://www.patchworkfamilien.at/themen/themendetail.php?artid=1764&menuid=3&submenuid=7

 

Fotoquelle: www.aboutpixel.de/ Simon Ledermann
Preisverleihung"Alleinerzieherin des Jahres2007"
Dokumente:
Weiterf�hrende Informationen:
diestandard
ORF-Sendung-Winterzeit
ORF-Steiermark-Heute
Salzburger-Nachrichten